Eloxal

            

Startseite Geschichte Pulverbeschichtung Eloxal Service

  Vorbehandlungsanlagen 

Anfahrt

Impressum
         

  Pretreatmentinstallation 

   

                                 


ELOXAL ist die Abkürzung für elektrolytische Oxidation von Aluminium. Genauso häufig wird in diesem Zusammenhang von Anodisation gesprochen. 

Das dekorative Aussehen erhalten die Aluminiumwerkstücke vor der Elektrolyse in einer speziell zusammengesetzten Natronlaugelösung. Dabei wird die Oberfläche des amphoteren Aluminiums gleichmäßig abgebeizt. 

Bei der anschließenden Anodisation wird mit Hilfe von Gleichstrom in einem schwefelsauren Elektrolyten die Oberfläche des Aluminiums in Aluminiumoxid umgewandelt. Das Werkstück ist dabei als Pluspol (Anode) geschaltet, die Gegenelektroden (Kathoden) sind die Aluminiumkühlschlangen. 

Der Eloxalschichtaufbau erfolgt von außen nach innen, wobei der Stromfluss, durch verfahrensbedingt entstehende Poren in der Schicht, abläuft. 

Anschließend können die Bauteile optional in verschiedensten Farben eingefärbt werden.

Um einen sicheren Korrosionsschutz zu erhalten, wird im letzten Behandlungsbad die Eloxalschicht in kochend heißem, vollentsalzten Wasser nachverdichtet. Diese Nachverdichtung dient dazu, die in der Schicht enthaltenen Poren zu schließen und die Oxidschicht haltbar und unempfindlich zu machen.

Qualitätsstandard: nach GAA Gütezeichen

Maximale Werkstückgröße: 6.750 mm x 600 mm x 2.400 mm (l x b x h)

Farben: Natur (C-0) / Bronze C-31 bis C-35 / Gold EV2 bis 3